berlin asylum

Berlin Asylum

frontpage_002

Am 06.05.2016 öffnet das »Berlin Asylum« erstmals seine Pforten mit »Kapitel I – Zimmerservice«. Mehr Infos dazu auch auf Facebook.
Im Chester’s, einem kleinen, aber feinen Club mitten im tobenden Herz Berlins, geben sich »DJ Hekate“ und »DJ von Stimmgewalt« musikalisch die Klinke in die Hand, während Horrorautor Sascha Dinse zuvor mit einer Kurzgeschichte den Abend einleiten wird.

»Berlin Asylum« präsentiert sich als Mischung aus Klängen, die irgendwo zwischen kalter Elektronik, melancholisch-melodischem Wehklagen und der puren Ekstase entfesselten Wahnsinns oszilliert. Eingeleitet wird jede Veranstaltung mit einer Kurzgeschichte, die ihre Hörer*innen vorbereiten soll auf das, was im dunklen Gemäuer auf sie lauert.

Ein ehrwürdiges Hotel inmitten des Molochs Berlin, voller Geschichten, die besser unerzählt blieben, lechzt nach frischem Blut. Als Zuflucht für verlorene Seelen ist das »Berlin Asylum« Herberge für die Getriebenen und bietet das richtige Zimmer für jeden Gast.

Kommt herbei, die ihr schlaflos seid, kehrt heim ins verborgene Zimmer.
Gierige Leiber, aus Schatten geformt, beseelt vom Flüstern des Abgrunds.

Böse Geschichten von einem Ort mit finsterer Vergangenheit, im Gleichklang mit düsterer Musik unterschiedlichster Spielarten – für das und mehr steht »Berlin Asylum«, die neue Partyreihe für alle, die sich beim Gedanken an eine Nervenheilanstalt nicht sicher sind, ob sie die Nacht lieber in- oder außerhalb der gepolsterten Zellen verbringen möchten.